Willkommen beim großen Strandmuschel Test 2019. Auf dieser Webseite präsentieren wir alle getesteten Strandmuscheln für das aktuelle Urlaubsjahr. Unsere ausführlichen Informationen zu den Produkten sowie sollen die Kaufentscheidung erleichtern, um die beste Strandmuschel für die eigenen Ansprüche zu finden.

Strandzelte zählen für viele Familien im Sommerurlaub zur Grundausstattung während des Badetags am Meer. Der Markt bietet von Groß bis Klein sowie Günstig bis Teuer eine unglaublich große Auswahl an verschiedenen Modellen.
Die besten Modelle wurden von unserer Redaktion als Strandmuschel Testsieger ausgezeichnet.

Strandmuschel Test – Plätze 1 bis 3

Nachfolgend finden Sie die drei Zelte, welche in unserem Strandmuschel Vergleich am besten abgeschnitten haben. Alle drei Modelle sind ideal für den Familienurlaub mit Kindern und Babys sowohl in Deutschland als auch auf Fernreisen. Detaillierte Informationen zu den verschiedenen Zelten sind in den Testberichten zu finden.

Strandmuschel-Testsieger

Strandmuschel Testsieger: Qeedo Quick Palm

Der aktuelle Testsieger in unserem Strandmuschel Test ist das Modell Quick Palm vom Hersteller Qeedo. Für einen Preis von unter 70 Euro bekommt man ein hervorragend verarbeitetes Zelt, welches dank des eingebauten Quick Up Systems binnen weniger Sekunden aufgebaut ist. Im Gegensatz zu anderen Strandmuscheln punktet die Qeedo Quick Palm aber auch durch einen sehr einfachen Zusammenbau. Der Hersteller hat im Internet ein Video veröffentlicht, welches die sekundenschnelle Montage zeigt. Einen Link zum Video finden Sie in unserem Testbericht. Die Außenmaße der Muschel liegen bei 230 x 150 x 110 Zentimetern, was für zwei bis drei Personen absolut ausreichend ist. Geeignet ist sie dadurch auch für einen Familienurlaub mit Kindern. Kleine Kinder und Babys profitieren zudem vom hohen UV-Schutz 80 (UV-Standard 801), welcher im Zeltstoff eingearbeitet worden ist. Dadurch kann das Modell sowohl für Erwachsene als auch als Baby-Strandmuschel verwendet werden.

>> Testbericht lesen <<

2. Platz im Strandmuschel Test

2. Platz: Outdoorer Santorin (UV-60 & 80 Sonnenschutz)

Die Firma Outdoorer steht für hochwertiges Equipment im Outdoor-Bereich. Neben Trekkingrucksäcken, Schlafsäcken und Ähnlichem hat der Hersteller auch qualitativ gute Strandzelte im Sortiment. Unser aktuell zweiter Platz im Strandmuschel Vergleich ist das Modell Santorin. Mit einer Aufbaugröße von 230 x 150 x 125 cm ist sie sogar ein Stück höher als unser Testsieger. Zu kaufen bekommt man die Outdoorer Strandmuschel zum einem mit UV-60 Schutz (Modell „deluxe“) als auch mit einem UV-Schutz von 80 (Modell „family“). Obwohl beide für Ausflüge mit Kindern geeignet sind, empfiehlt es sich bei besonders heißen Strandtagen zum besser geschützten Family Sonnenzelt zu greifen. Der Aufbau der Strandmuschel ist dank der Anleitung binnen weniger Minuten erledigt und stellt auch bei windigen Wetterverhältnissen kein Problem dar. Besonders positiv an der Outdoorer Santorin ist das sehr kleine Packmaß von nur 43 x 11 x 12 cm. Dadurch kann sie auch bei Flugreisen ohne Extrakosten im Koffer mitgeführt werden.

>> Testbericht lesen <<

3. Platz im Strandmuschel Test

3. Platz: Outdoorer Pop Up „Zack II“ (UV-Schutz 60)

Auch der 3. Platz der bewerteten Strand- und Sonnenzelte wird vom Hersteller Outdoorer belegt. Das Strandmuschel Modell Zack II ist mit einer aufgebauten Größe von 245 x 145 x 100 cm äußerst geräumig und bietet Platz für die ganze Familie. Das Besondere an der Zack II ist, dass es eine selbstaufbauende Strandmuschel ist. Das bedeutet, dass sich das Zelt binnen einer Sekunde selbst entfaltet. Dies ist besonders praktisch, wenn man die Muschel an einem Strand bei windigem Wetter aufbauen möchte. Dank einem hohen UV-Schutz von 60 ist die Pop-Up Strandmuschel auch für Familien mit kleinen Kindern und Babys bestens geeignet. Für einen Preis von unter 50 Euro, ist das Sonnenzelt für Sparfüchse interessant, welche trotzdem Wert auf eine entsprechend hohe Qualität legen.

>> Testbericht lesen <<

Was ist eine Strandmuschel?

Strandmuschel Test

Eine Strandmuschel ist ein halboffenes Zelt, welches in der Regel als Sonnen- aber auch als Regen- und Windschutz am Strand verwendet wird. In den Geschäften werden die Muscheln auch als Sonnen- oder Strandzelt bezeichnet. Die halboffenen Zelte sind in der Regel aus reißfestem Polyester gefertigt, die meisten von ihnen besitzen zudem einen integrierten UV-Sonnenschutz nach UV-801 Standard. Vor allem für Familien, welche mit Kindern in den Urlaub fahren sind entsprechende Modelle mit UV-Filter sinnvoll. Da es sich bei Strandzelten um eine halboffene Konstruktion handelt, sind sie eher für den Einsatz am Tag und weniger zum Übernachten geeignet. Bei einigen Muscheln kann zwar der Eingang mittels Reißverschluss zugezogen werden, allerdings ist dies eher für die Sicherung von Wertsachen gedacht. Gute Sonnenzelte sind mit einem Gestänge aus Fiberglas ausgestattet, welches nicht nur äußerst leicht, sondern auch stabil und flexibel ist. Der Aufbau unterscheidet sich bei vielen Modellen. Einige lassen sich konventionell wie ein Zelt mittels Gestänge montieren, andere besitzen sogenannte Quick- oder PopUp Systeme, wodurch die Strandmuscheln quasi selbstaufbauend sind.

Bei der Größe des Zeltes hat der Käufer die Qual der Wahl. Im Fachhandel gibt es sowohl große als auch kleine Modelle. In der Regel finden stets zwei bis vier Personen zeitgleich darin Platz. Bei einigen Strandmuscheln kann sogar ein handelsüblicher Kinderwagen geparkt werden. Nutzt man dies, sollte man aber auf jeden Fall darauf achten, dass ausreichend Frischluft ins Zelt kommt. In unseren Testberichten finden Sie konkrete Angaben zu den Maßen der Modelle.

Vorteile und Anwendungszwecke

Strandmuscheln können sowohl am Strand im Urlaub als auch bei Ausflügen und ähnlichem sehr flexibel eingesetzt werden. Vor allem für Familien mit kleinen Kindern und Babys sind die Zelte äußerst gut geeignet. Dank des eingearbeiteten UV-Filters bieten sie einen zuverlässigen Sonnenschutz – vor allem während der Mittagszeit. In geräumigen Strandmuscheln können Kleinkinder und Babys schlafen und spielen, ohne die Gefahr sich einen Sonnenbrand zuzuziehen. Moderne Zelte dienen zudem aber auch als zuverlässiger Windschutz. Die meisten der von uns getesteten Strandmuscheln sind bis zu einem gewissen Grad wasserdicht, sodass auch ein kurzer Schauer problemlos überstanden werden kann.

Vorteile

  • Zuverlässiger Schutz vor Wind und Sonne, die meisten getesteten Zelte haben UV-60 oder UV-80 Schutz.
  • Gute Strandmuscheln lassen sich auch auf Sand am Strand leicht aufbauen, insbesondere Modelle nach dem Popup-Prinzip
  • Sichtschutz und sichere Unterbringung von Wertsachen während des Badens.
  • Ist die Strandmuschel verschließbar, besteht zudem ein zuverlässiger Schutz vor Stechmücken.
  • Dank hochwertiger Materialien wie Polyester sehr langlebig.
  • Günstig in der Anschaffung.
  • Häufig sehr kleines Packmaß, sodass das Sonnenzelt auch im Koffer auf Flugreisen mitgeführt werden kann.

Nachteile

  • Einige Strandmuscheln bieten nur wenig Platz.
  • eventuell schwierig im Zusammenbau

Typen

Möchte man sich eine Strandmuschel kaufen, hat man die Auswahl aus vielen verschiedenen Modellen, welche sich auf unterschiedliche Art zusammenbauen lassen. In der Regel besitzen sie allerdings eine halboffene Konstruktion und dienen als Wind- und Sonnenschutz.

Selbstaufbauende Strandmuscheln mit Pop-Up und Quick Up System

Strandmuschel VergleichIm Fachhandel gibt es zumeist zwei Arten von Strandzelten, welche sich weitgehend selbst aufbauen. Am populärsten ist die sogenannte Pop Up Strandmuschel, welche sich wie ein Wurfzelt von ganz allein aufbaut. Dies dauert in der Regel lediglich ein bis zwei Sekunden. Die entfaltete Muschel muss in der Folge nur noch mittels Abspannleinen und Heringen im Sand fixiert werden. Einige Modelle besitzen zudem kleine Taschen, welche mit Sand befüllt werden können. Dies erhöht die Standfestigkeit an besonders windigen Tagen. Den aktuell zweiten Platz im Strandmuschel Vergleich 2019 belegt mit der Zack II von Outdoorer ein solches Zelt mit PopUp System. Einen Testbericht finden Sie hier.

Tipp: Soll die neu gekaufte Strandmuschel am Strand verwendet werden, kann es unter Umständen ratsam sein, spezielle Sandheringe einzusetzen. Ist es am Meer besonders windig, wird dadurch die Standfestigkeit erheblich verbessert. Die Befestigung am Boden wird genau wie bei anderen Heringen mittels Abspannleinen realisiert.

Da die meisten Pop-Up Zelte zwar leicht aufzubauen aber nur mühsam demontiert werden können, haben sich Hersteller Gedanken darüber gemacht, wie man sowohl den Auf- als auch den Abbau der Strandmuschel vereinfachen kann. Neue Techniken wie beispielsweise das Quick Up System von Qeedo ermöglichen es, die Sonnenmuschel in unter 5 Sekunden aufzubauen. Der Abbau gestaltet sich bei diesen Modellen ebenfalls sehr einfach. Ein empfehlenswertes Sonnenzelt, zudem der aktuelle Strandmuschel Testsieger 2019, ist die Qeedo Quick Palm, welche wir hier ausführlich bewertet haben.

Vorteile von Automatiktechnik

  • Sehr schneller Aufbau dank Wurfmuschel-Prinzip oder Quick Up Technik.
  • Gute Stabilität dank moderner Konstruktion.
  • Einfach in der Handhabung.

Nachteile von selbstaufbauenden Strandzelten

  • Der Abbau und das Zusammenfalten nimmt bei einigen Strandmuscheln deutlich mehr Zeit in Anspruch als der Aufbau.

Sonnenzelte mit konventionellem Aufbau

Abgesehen von modernen Quick-Up und PopUp Strandmuscheln gibt es im Fachhandel nach wie vor Modelle, welche sich konventionell wie ein Zelt aufbauen lassen. Die Einzelteile wie Zeltplane und Fiberglasgestänge müssen dabei von Hand zusammengesteckt werden.

Vorteile

  • Klassische Strandmuscheln haben häufig ein sehr kleines Packmaß
  • sehr hohe Stabilität
  • preiswert in der Anschaffung

Nachteile

  • Der Auf- und Abbau dauert etwas länger und kann bei Wind am Strand durchaus problematisch werden.

Strandmuschel Testkriterien

In unserem Strandmuschel Test haben wir alle Modelle in Hinblick auf Ausstattung, Verarbeitungsqualität und Handhabung bewertet. Im Detail haben wir die die Zelte bezüglich der folgenden Kriterien miteinander verglichen.

Größe und Packmaß der Strandmuschel

Strandzelt Test

Die Strandmuschel dient im Urlaub als Schutz vor Sonne, Wind und Flugsand. Verreist man mit der Familie insbesondere mit Kindern sollte sie daher ausreichend groß sein. Nur selten halten sich allerdings alle zeitgleich darin auf. Trotz allem ist die Größe ein wichtiges Kriterium für den Kauf. Kleinere Strandmuscheln mit einer Länge von 150 Zentimetern sind eher für ein bis zwei Personen geeignet. Wer mit Familie verreist sollte sich für ein größeres Sonnenzelt oder eine sogenannte XXL-Strandmuschel entscheiden. Diese sind zumeist 250 x 150 Zentimeter groß und bieten Platz für drei bis vier Personen. Ist man mit dem Kinderwagen unterwegs, sollte zudem darauf geachtet werden, dass die Muschel eine ausreichende Höhe besitzt.

Auch das Packmaß stellt ein wichtiges Kriterium im Strandmuschel Vergleich 2019 dar. Grundsätzlich können alle getesteten Strandzelte platzsparend zusammengepackt werden. Unterschiede beim Packmaß gibt es allerdings trotzdem. Wichtig ist dies vor allem, wenn das Zelt im Flugzeug mittransportiert werden soll. Vorteilhaft ist es in diesem Fall, wenn man das zusammengefaltete Zelt im Koffer mitführen kann. Die sonst üblichen Gebühren für die Aufgabe von Sonder- oder Sperrgepäck entfallen dann.

Ein besonders kleines Packmaß haben die folgenden getesteten Strandmuscheln:

  1. Outdoorer Santorin – 43 x 11 x12 cm
  2. High Peak Evia – 59 x 11 x 11 cm
  3. Jack Wolfskin Beach Shelter III – 57 x 19 cm
  4. Outdoorer Helios – 40 x 8 x 8 cm

Gewicht

Das Gewicht spielt beim Test von Strandmuscheln ebenfalls eine wichtige Rolle. Wer sein Sonnenzelt mit dem Fahrrad oder zu Fuß an den Strand transportieren möchte, für den ist es wichtig, dass es so leicht wie möglich ist. Die meisten der von uns bewerteten Modelle wiegen unter drei Kilogramm und sind daher gut für den häufigen Gebrauch geeignet. Unser Testsieger 2019 beispielsweise wiegt lediglich 2.300 Gramm. Die Outdoorer Zack II PopUp, welche den dritten Platz im Vergleich belegt, bringt nur 1,47 Kilogramm auf die Waage.

Qualität der Verarbeitung

Die Verarbeitungsqualität ist äußerst wichtig, da Strandzelte Wind und Wetter ausgesetzt sind. In unseren Testberichten haben wir darauf geachtet, ob der Stoff der verschiedenen Modelle (zumeist wird Polyester verwendet) entsprechend gut verarbeitet und demzufolge reißfest sowie langlebig ist. Viele günstige Strandmuscheln besitzen Defizite im Bereich des Gestänges, welches vor allem bei sehr viel Wind brechen kann. Besonders interessant ist die Bewertung von Kleinteilen wie beispielsweise den Reißverschlüssen oder auch der Nähte im Zeltstoff.

UV-Schutz

Nicht nur für Familien mit kleinen Kindern interessant, ist das Vorhandensein eines UV-Schutzes. Nicht nur die besten Strandmuscheln, sondern auch ein Großteil der angebotenen mittelpreisigen Modelle besitzt einen ausgewiesenen Schutz, welcher vor Sonnenbrand schützt. Unser Testsieger beispielsweise ist mit einem UV-Schutz von 80 angegeben. Dadurch sind Kinder mit empfindlicher Haut zuverlässig vor Sonnenbrand geschützt. In den einzelnen Berichten erfahren Sie alle relevanten Informationen rund um das Thema UV-Schutz.

Was sagt die Stiftung Warentest?

Bislang hat die Stiftung Warentest noch keine Strandmuscheln getestet. Die Zeitschrift Öko-Test dagegen hat im Jahr 2008 bereits Sonnenschirme und Strandzelte auf den Prüfstand gestellt und vor allem auch in Hinblick auf UV-Schutz getestet. Entsprechende Informationen dazu findet man im Internet auf der Seite von Oekotest.de.

Hersteller und Marken

In unserem Strandmuschel Vergleich haben wir viele Modelle unterschiedlicher Marken getestet. Bewertet wurden Zelte der folgenden Hersteller:

  • Qeedo
  • Outdoorer
  • Explorer
  • High Peak
  • Jack Wolfskin
  • Monkey Mountain

Weitere Hersteller qualitativ hochwertiger Strandzelte sind unter anderem: Quechua, JAKO-O, CCBetter und Relaxdays.

Vor den Sommerferien werden auch häufig günstige Modelle bei Discountern wie Aldi oder Lidl angeboten. Unsere Empfehlung ist, vor allem in Anbetracht der günstigen Preise für hochwertige Markenzelte, bei einem renommierten Hersteller zu bestellen. In unseren Strandmuschel Testberichten finden Sie Tipps, wo Sie ein für die persönlichen Bedürfnisse geeignetes Strandzelt günstig kaufen können.

Kaufberatung für Sonnenzelte

Da wir regelmäßig aktuelle Strandmuscheln bewerten, haben wir eine Liste zusammengestellt, worauf man beim Kauf eines Strandzeltes achten sollte. Orientieren Sie sich vor dem Kauf an dem folgenden Leitfaden, damit Sie auch das für Sie am besten geeignete Produkt finden.

  1. Platzbedarf: In den wenigsten Fällen hält sich die ganze Familie zeitgleich im Zelt auf. Trotzdem sollte vor dem Kauf überlegt werden, ob eine kleine oder eher große Strandmuschel benötigt wird. Größere Modelle haben meist den Vorteil, dass diese über eine bessere Belüftung verfügen, sodass es auch während der Mittagshitze zu keinem Wärmestau im Innenraum kommt. Dies ist besonders wichtig, wenn man mit kleinen Kindern oder Babys unterwegs ist.
  2. Funktionsweise: Wie bereits geschrieben gibt es sowohl Zelte mit klassischer Montage, als auch sich selbst aufbauende Modelle. Eine Wurf-Strandmuschel ist innerhalb weniger Sekunden einsatzbereit und erleichtert den Aufbau vor allem an windigen Tagen. Modelle dieser Art erkennen Sie im Fachhandel an der Bezeichnung „Pop-Up“. Lesen Sie zum Thema Wurfmuschel auch unseren Testbericht zur Zack II von Outdoorer.
  3. Strandmuschel für Babys: Im Fachhandel gibt es spezielle Strandzelte für Babys. In der Regel ist allerdings eine normale Strandmuschel mit hohem UV-Schutz ausreichend. In diesen können kleine Kinder sowie auch Babys problemlos während der Mittagszeit verweilen und sind zuverlässig vor der Sonne geschützt. Beim Kauf sollte man darauf achten, dass die Muschel eine gute Luftzirkulation bietet, sodass es zu keinem Wärmestau kommen kann. Ein entsprechend hochwertiges Zelt, welches für Babys geeignet ist, haben wir mit dem Strandmuschel Vergleichssieger – der Qeedo Quick Palm gefunden.
  4. Nutzung abseits vom Strand: Natürlich können moderne und gute Strandmuscheln auch außerhalb des Strandurlaubs sinnvoll verwendet werden. Nahezu alle erfahrenen Outdoor-Fans haben eine bei ihren Exkursionen dabei. Auf Wald- und Wiesenboden lassen sich die Sonnenzelte sicher mittels Heringen und Abspannleinen fixieren. Dank der Möglichkeit einiger Modelle diese vollständig zu verschließen dienen sie darüber hinaus auch als Schutz vor Stechmücken. Beim Kauf sollte man darauf achten, dass die Strandmuschel selbstaufbauend ist und man das Gestänge nicht zeitraubend selbst montieren muss. Bewährt haben sich im Outdoor-Einsatz aus diesem Grund Wurfzelte. Diese werden unter anderem sowohl von Qeedo, Evia, High Peak als auch Quechua angeboten.